Doktor setzt fehlendes Puzzleteil in menschlichen Kopf ein

Psychotherapie Ausbildung – Prüfungsvorbereitung

Wer mit psychotherapeutischen Fachkenntnissen andere Menschen unterstützen möchte, kann sich mit der Psychotherapie Ausbildung auf die amtsärztliche Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz vorbereiten. Nur nach erfolgreichem Abschluss dieser Prüfung dürfen Interessierte als Psychotherapeuten (nach dem Heilpraktikergesetz) tätig werden. Diese umfassende Ausbildung eignet sich dabei für Berufstätige aus sozialen, pflegenden, therapeutischen und ähnlichen Bereichen ebenso wie für Neu- und Quereinsteiger und vermittelt alles Wissenswerte rund um psychische Störungen und Behandlungsmöglichkeiten.

Neuerung: der kommende Übergang von der ICD-10 zur neuen ICD-11

Am 01.01.2022 soll offiziell die ICD-11 in Kraft treten. Das bedeutet zwar, dass alle etablierten und angehenden Heilpraktiker sich künftig auf die neueste Version des Diagnosesystems ICD umstellen müssen – doch dafür steht eine flexible Übergangszeit von 5 Jahren zur Verfügung. Angehende Psychotherapeuten werden also weiterhin noch nach der ICD-10 geprüft. Bei den Änderungen handelt es sich außerdem um eher kleinere Anpassungen in den Kodierungen sowie den Ergänzungen (neu z.B.: Online-Spielsucht).

Voraussetzungen für die Psychotherapie Ausbildung

Voraussetzungen für den Fernlehrgang bestehen in einem Mindestalter von 23 Jahren, einem mittleren Bildungsabschluss und psychischer Stabilität und Gesundheit. Für die amtsärztliche Prüfung, für die Sie sich nach Abschluss der psychotherapeutischen Ausbildung anmelden können, müssen Sie außerdem nachweisen:

  • Mindestalter von 25 Jahren,
  • polizeiliches Führungszeugnis,
  • Gesundheitszeugnis,
  • Hauptschulabschluss,
  • deutsche Staatsbürgerschaft oder EU-Staatsbürgerschaft mit Wohnsitz in Deutschland.

Erfüllen Sie die Anforderungen der Fernanbieter und werden für den Psychotherapie Fernlehrgang zugelassen, können Sie sich anschließend bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt mit Ihren Unterlagen für die Heilpraktiker-Prüfung anmelden.

Fakten zur Ausbildung: Anbieter, Dauer, Kosten

Innerhalb eines Fernstudiums von zu Hause, dass Sie mithilfe von Unterlagen Ihres Instituts, Zugang zu dessen Online Campus und in Kontakt zu Ihren Betreuern bestreiten, können Sie die psychotherapeutische Ausbildung nebenberuflich absolvieren. Beim Institut für Lernsysteme (ILS), der sgd – Studiengemeinschaft Darmstadt sowie der Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) beträgt die Regelstudienzeit 15 Monate bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 6 bis 9 Stunden. Die monatlichen Studiengebühren belaufen sich bei ILS und FEB auf 172 Euro (insgesamt 2.580 Euro), bei der sgd auf 197 Euro pro Monat (gesamt 2.955 Euro). Die Studiengebühren für den 16-monatigen Psychotherapie Lehrgang an der Laudius Akademie für Fernstudien liegen bei 107 oder 114 Euro pro Monat (1.712 oder 1.824 Euro insgesamt), abhängig davon, ob Sie die Unterlagen digital oder zusätzlich gedruckt erhalten wollen. Wöchentlich sind dafür etwa 7 Stunden einzuplanen. Für die 12-monatige Psychotherapie Ausbildung beim Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) sind pro Woche 6 Arbeitsstunden einzuplanen sowie eine monatliche Gebühr von 166 Euro (insgesamt 1.992 Euro). Das gleichnamige Bildungsangebot der Impulse e.V. – Schule für freie Gesundheitsberufe beinhaltet ein wöchentliches Arbeitspensum von 10 bis 12 Stunden und kostet pro Monat 78 Euro. Diese Regelstudienzeiten dienen vor allem der Orientierung und lassen sich je nach Institut kostenlos um bis zu 9 Monate oder sogar nach Bedarf verlängern. Die Studiengebühren beinhaltet stets die Prüfungs- und Seminarkosten, Materialien, Online-Zugänge und Betreuungsleistungen.

Inhalte der Psychotherapie Ausbildung

Um für eine psychotherapeutische Tätigkeit bestens vorbereitet zu sein, lernen Sie mit dem aktuellen Diagnosehandbuch ICD, das Klassifikationssystem (ICD10) der Weltgesundheitsorganisation (WHO), zu arbeiten. Sie lernen die darin gelisteten psychischen Störungen grundlegend kennen, diagnostizieren und voneinander abzugrenzen. Ebenso erfahren Sie, wie und woran sich psychiatrische Notfälle zeigen und welche Maßnahmen hier zu ergreifen sind. Zudem befassen Sie sich mit der Therapie und Behandlung von Personen mit psychischen Störungen, von verhaltenstherapeutischen Methoden bis hin zum Einsatz von Medikamenten.

  • Grundlagen der Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychopathologie, der Psychiatrie, der Psychosomatik, der Psychopharmakologie
  • Psychotherapeutische Verfahren (Indikationen / Kontraindikationen): Psychoanalyse, Verhaltenstherapie usw.
  • Elementarfunktionen
  • Anamneseerhebung, psychischer Befund, Dokumentation
  • Internationale Klassifikation psychischer Störungen
  • Diagnose und Differentialdiagnose
  • Störungen: Neurosen, Essstörungen, Psychosomatische Störungen, Persönlichkeitsstörungen, Sexualstörungen, Psychotische Störungen, Wahnhafte Störungen, Exogene Psychosen
  • Missbrauch und Abhängigkeit, Suizidalität und Krisenintervention
  • Notfälle und Erste-Hilfe-Maßnahmen
  • Rechtliches: Heilpraktikergesetz (Voraussetzungen und Anmeldung zur Überprüfung beim Gesundheitsamt), Betreuungsgesetz, Gesetz für psychisch Kranke (Definition und Unterbringung)
Auch wenn alle psychotherapeutischen Fernlehrgänge diese Themen beinhalten, variieren sie doch zumindest teilweise in der Behandlung von Grundlagenwissen. Das Angebot der Impulse verzichtet z.B. auf die psychologischen Grundlagenfächer (Persönlichkeitspsychologie, Entwicklungspsychologie, Sozialpsychologie etc.) und richtet sich dementsprechend an Personen mit psychologischer Vorbildung und / oder Tätigkeit. Die Fernlehrgänge beinhaltet außerdem Seminare, diese sind zum Teil optional, werden jedoch für eine Tätigkeit als Psychotherapeut empfohlen. Die Seminare finden je nach Anbieter an Wochenenden in Präsenz oder digital, über den Online Campus, statt.

Zielgruppe der Psychotherapie Ausbildung

Wer sich für eine künftige Tätigkeit als psychotherapeutischer Heilpraktiker interessiert oder bereits in einem verwandten Beruf arbeitet und sich spezialisieren oder das eigene Angebot um Psychotherapie erweitern möchte, kann dazu die Ausbildung in Psychotherapie per Fernstudium nutzen. Personengruppen, die von der Psychotherapie Ausbildung profitieren, sind z.B.:

1.) Wer im Neben- oder Haupterwerb eine Therapiepraxis eröffnen möchte, muss nicht nur die Psychotherapie Ausbildung bestehen, sondern auch die amtsärztliche Prüfung nach dem Heilpraktikergesetz. Die Psychotherapie Ausbildung im Fernstudium ist an dieser Stelle die ideale Vorbereitung auf die Heilpraktikerprüfung.

2.) Wer im sozialen, pädagogischen oder medizinischen Bereich tätig ist und eine entsprechende Zusatzqualifikation anstrebt, hat mit der Psychotherapie-Ausbildung die Möglichkeit, sich hinsichtlich seelischer Leiden zu qualifizieren. Inhaltlich wertvoll ist die Ausbildung für Sozialarbeiter, Krankenpfleger, Ergo-, Logo- oder Musiktherapeuten oder etablierte Heilpraktiker.

3.) Wer bereits in Coaching und Beratung tätig ist (z.B. als Personal Coach), kann mit einer psychotherapeutischen Ausbildung wertvolle Einblicke in die menschliche Psyche erhalten und diese Kenntnisse in der eigenen Arbeit beratend einsetzen.

4.) Auch persönliches Interesse kann ein Beweggrund sein, um sich für die Psychotherapie Ausbildung zu entscheiden. Häufig können Absolventen die gewonnenen Erkenntnisse nutzen, um sich selbst und andere in ihrem Umfeld besser zu verstehen.

Unterschiede der Ausbildung je nach Anbieter

Die Ausbildung zum Psychotherapeuten variiert je nach Ferninstitut. Um das passendste Angebot für sich zu finden, haben wir hier die Punkte zusammengefasst, in denen sich die Bildungsangebote rund um Psychotherapie unterscheiden:

  • Vermittlung von psychologischen Grundlagen
  • Regelstudienzeit und optionale Verlängerung
  • Anzahl und Aufbereitung der Studienbriefe bzw. Studienunterlagen
  • Prüfungsart: Einsendeaufgaben, Tests, Abschlussprüfung
  • Seminare: optional oder verpflichtend, in Präsenz oder online, Kosten enthalten oder extra
  • zusätzliche Angebote wie Materialien und deren Formate, Vorlesungen, Webinare

Diese Faktoren zu beachten und vergleichen, kann Ihnen das für Sie optimale Angebot aufzeigen. Neueinsteiger im Gebiet der Psychologie und Psychotherapie sollten darauf achten, dass Ihr favorisierter Lehrgang sämtliches Grundlagenwissen vermittelt oder sich alternativ noch vor Kursbeginn dieses aneignen. Dazu kann z.B. ein Kurs wie „Psychologie Basiswissen“ oder auch „Grundwissen Psychologie“ dienen. Die unterschiedliche Aufbereitung der Studienunterlagen ist ein Grund, warum ein Blick in eine Probelektion empfehlenswert ist, um herauszufinden, welches Lernmaterial zum persönlichen Lerntyp passt. Ebenso können Sie sich fragen, ob Sie besser mit regelmäßigen Kurztests oder einzusendenden Aufgaben arbeiten. Zu guter Letzt variieren auch die Prüfungs- und Abschlussmodalitäten je nach Anbieter. Während für das eine Fernlehrgangsinstitut die Einreichung der Lektionsaufgaben bereits ausreicht, um das Schulzertifikat zu erhalten, ermöglichen andere Anbieter die Korrektur von regelmäßigen Zwischentests sowie eine schulinterne Abschlussprüfung. Auch eine spezielle Form der Prüfungsvorbereitung via Internet oder Telefon wird vorbereitend auf die anstehende amtsärztliche Prüfung von einigen Ferninstituten angeboten. Mithilfe der kostenlosen Infobroschüren der Fernanbieter erhalten Sie alle Details zu den psychotherapeutischen Lehrgängen und können diese umfassend vergleichen.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Die psychotherapeutische Ausbildung richtet sich an alle Interessierten, die die Prüfung zum Psychotherapeuten beim Gesundheitsamt absolvieren wollen. Geeignet sind prinzipiell alle Personen mit Interesse an der Behandlung von Menschen mit psychischen Störungen sowie Mitarbeiter aus sozialen, pädagogischen, medizinischen oder therapeutischen Berufen. Auch bereits tätige Coaches, Berater, Psychologen oder Heilpraktiker können mit dieser Ausbildung ihr Angebot erweitern.

Beginn & Dauer

Je nach Ferninstitut beträgt die Regelstudienzeit 12 oder 16 Monate bei einer wöchentlichen Lernzeit von 6 bis 12 Stunden. Beginnen können Sie zu jedem Zeitpunkt mit der Ausbildung.

Voraussetzungen

Für die Ausbildung sollten Sie 23 Jahre alt sein, einen mittleren Bildungsabschluss mitbringen und psychisch stabil sein. Für die Prüfungsanmeldung beim zuständigen Gesundheitsamt nach Lehrgangsabschluss fallen weitere Bestimmungen an.

Kosten

Je nach Anbieter beträgt die monatliche Studiengebühr für die psychotherapeutische Ausbildung 78 bis 197 Euro.

Probelektion

Jeder Fernanbieter offeriert nicht nur eine detaillierte Infobroschüre zum Studiengang, sondern auch 1 bis 2 Probelektionen gratis. Mit diesen können Sie sich ein Bild der Inhalte und deren Vermittlung machen.

Probestudium

Bis zu 4 Wochen lang lässt sich die Ausbildung zum Psychotherapeuten gratis ausprobieren. Gefällt Ihnen der Fernlehrgang wider Erwarten nicht, senden Sie einfach das Material an das Institut zurück.

Abschluss

Nach erfolgreichem Abschluss der erforderlichen Leistungen erhalten Sie Ihr Abschlusszertifikat sowie -zeugnis und können sich bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt für die amtsärztliche Prüfung anmelden.

COVID

Sie können die Psychotherapie Ausbildung komplett im Home Office bestreiten.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Psychotherapie
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 6-9 Std in der Woche
6-9 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.580€
Psychotherapie
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 6-9 Std in der Woche
6-9 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.955€
Psychotherapie