Mann schaut durch eine Lupe

Voraussetzungen für angehende Psychologische Berater

Für die Ausbildung zum Psychologischer Berater sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Je nach Fernschule weichen die Zulassungsvoraussetzungen jedoch voneinander ab, denn sie werden von diesen individuell geregelt. Neben dem entsprechenden Bildungshintergrund und ggf. Erfahrungen sind ebenfalls ein Mindestalter für die Teilnahme mitzubringen. Doch auch die eigene psychische Gesundheit und persönliche Eignung sind wichtige Faktoren bei der Wahl für eine Fernschule und den Studiengang über Psychologische Beratung. Welche Voraussetzungen bei welcher Fernschule zu beachten sind und ob es auch zulassungsfreie Studiengänge für angehende Psychologische Berater gibt, erläutern wir Ihnen hier.

Voraussetzung der Ausbildung Nr. 1 – das Mindestalter

Um die Ausbildungsinhalte tiefgreifend zu verinnerlichen und vor allem in Beratungssituation bestmöglich anzuwenden, setzen die Fernschulen auf die Einhaltung eines Mindestalters. Dies soll sicherstellen, dass die Teilnehmer eine gewisse Lebenserfahrung und Reife mitbringen. Da sich der Fernstudiengang „Psychologische Beratung und Personal Coaching“ ebenso als weiterführende Qualifikation für etablierte Berufsgruppen verschiedenster Art richtet, liegt bei diesen durch den vorhandenen Ausbildungsabschluss bereits von selbst das Mindestalter vor. Dies betrifft z.B. lehrende, erziehende, pflegende, leitende, medizinische, therapeutische und ähnliche Berufe. Das Institut für Lernsysteme (ILS), die sgd – Studiengemeinschaft Darmstadt, die Apollon Akademie sowie die Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) setzen voraus, dass Teilnehmende mindestens 23 Jahre alt sind. Das Bildungswerk für therapeutische Berufe (BTB) erwartet mindestens 25 Jahre zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, das heißt bei der Anmeldung für das Fernstudium. Die Impulse e.V. – Schule für freie Gesundheitsberufe dagegen prüft das Alter ihrer Teilnehmer nicht.

Voraussetzung Nr. 2: der Bildungshintergrund

Während die einen Anbieter ihren Lehrgang zum Psychischen Berater nicht mit speziellen Voraussetzungen für die Zulassung in punkto Schulbildung versehen, weisen andere Fernschulen sogar einen mittleren Bildungsabschluss sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung aus. Wer die Ausbildung zum Psychologischen Berater nutzen möchte, um aus einer bestehenden qualifizierten Berufstätigkeit heraus eine neue berufliche Komponente zu erschließen, der wird ohnehin über einen Schul- und Berufsabschluss verfügen. Wer hier keine entsprechenden Zertifikate nachweisen kann, kann mit gezieltem Vergleich ebenfalls eine passende Fernschule finden. Ein mindestens mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss) ist erforderlich für die Studiengangsteilnahme bei den Ferninstituten ILS, FEB, sgd und Apollon. Bei dem BTB können Sie sich entweder mittels des mittleren Bildungsabschlusses oder alternativ mit einem Ausbildungsabschluss sowie Berufserfahrung einschreiben. Die Impulse e.V. macht hierzu keine näheren Angaben, sodass Sie sich unabhängig Ihres Bildungshintergrundes direkt für die Psychologische Berater Ausbildung anmelden können.

Ausbildungsvoraussetzung Nr. 3: psychische Fitness

Ein Blick in die Studieninhalte und die Aufgaben eines Psychologischen Beraters verdeutlicht, dass für diese Form der regelmäßigen Unterstützung die eigene psychische Stabilität von besonderer Bedeutung ist. Wer selbst in Therapie ist, ist davon nicht notwendigerweise ausgeschlossen. Notwendig ist in diesem Fall jedoch, eine Bestätigung Ihres Therapeuten vorzuweisen. Mit dieser wird Ihnen ebendiese Stabilität zugesprochen und mit dieser dürfen Sie eigenverantwortlich am Fernlehrgang sowie am Präsenzseminar teilnehmen. Das ist sowohl bei ILS, FEB, sgd, Apollon sowie BTB so festgelegt. Ausnahme bei diesen Voraussetzungen bildet auch hier die Impulse e.V.

Individuelle Prüfungen Ihrer Eignung sind stets möglich

Mit Rücksicht auf die künftigen Aufgabenfelder eines Psychologischen Beraters bieten die Fernschulen ihre Lehrgänge über Psychologische Beratung mit verschiedenen Zulassungseinschränkungen an. Je nach Ihrem persönlichen Hintergrund findet sich trotz dieser 3 verschiedenen Voraussetzungen der Ausbildung – Mindestalter, Bildung und psychische Gesundheit – dabei stets ein passender Anbieter für Sie. Sollten Sie sich jedoch für den Studiengang einer bestimmten Fernschule besonders begeistern, z.B. aufgrund dessen inhaltlicher Schwerpunktsetzung, bieten viele Fernschulen individuelle Prüfungen Ihrer persönlichen Eignung an. Wenn Sie sich dazu mit dem Ferninstitut Ihrer Wahl in Verbindung setzen, erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten diesbezüglich. So ist es durch einfache Prüfung Ihrer Unterlagen, eine schriftliche und oder / mündliche Prüfung oder durch Ablegen eines Übergangskurses möglich, bestehende Defizite auszugleichen. Mehr dazu und über alles weitere Wissenswerte rund um die Fernstudiengänge zum Psychologischen Berater und Personal Coach erfahren Sie mithilfe des kostenlosen Infomaterials der Fernschulen. Nutzen Sie einfach dazu einfach die Verlinkungen, die Sie direkt hier finden.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Kontaktfreudigkeit und Kommunikationsfähigkeit bilden grundlegende Pfeiler der psychologischen Beratertätigkeit. Einfühlungsvermögen und Lebenserfahrung können die Arbeit zudem erleichtern.

Beginn & Dauer

Grundsätzlich beginnen die Kurse sofort, vereinzelte Seminare und Institute sind an fixe Starttermine gebunden. Bei einem Fernlehrgang zum Psychologischen Berater ist mit einer Ausbildungsdauer von 12 bis 18 Monaten zu rechnen.

Voraussetzungen

Neben der persönlichen Eignung setzen Anbieter der Psychologischer Berater Ausbildung ein Mindestalter (23 Jahre) und einen mittleren Bildungsabschluss voraus. Weitere Voraussetzungen können in einer abgeschlossenen Berufsausbildung, beruflicher Erfahrung und dem Nachweis von psychischer Stabilität durch den behandelnden Therapeuten, falls Sie sich in Therapie befinden, bestehen. Haben Sie einen Fernlehrgang gefunden, der Ihren persönlichen Anforderungen entspricht, können Sie sich zumeist online beim jeweiligen Institut anmelden. Bestimmte Berufsgruppen profitieren besonders von einer Weiterbildung in diesem Bereich, um sich zu spezialisieren.

Kosten

Monatlich sind Gebühren von 80 bis 250 Euro zu leisten. Da die Ausbildung nicht einheitlich geregelt wird, lohnt sich ein genauer Blick ins Infomaterial.

Probelektion

Einsicht in den Ablauf und das Material des Fernlehrgangs des Psychologischen Beraters bieten die Probelektionen der von uns vorgestellten Anbieter. Als Teil ihres Infopakets oder Probestudiums sind die 1 bis 2 Probelektionen kostenlos und unverbindlich anzufordern. So können Sie diese vor dem Studienstart auf Herz und Nieren prüfen.

Probestudium

Interessierte am Fernlehrgang des Psychologischen Beraters können diesen innerhalb eines Probestudiums testen. Dieser Probemonat und das darin enthaltene Studienmaterial bleiben gratis, falls der Studiengang nicht den Erwartungen entspricht und innerhalb des 2- bis 4-wöchigen Widerspruchsrecht gekündigt wird.

Abschluss

Ihr abschließendes Zertifikat, das Ihnen von Ihrem Institut ausgestellt wird, zeugt von fundiertem Fachwissen und Praxis in Supervision.

COVID

Studierende eines Fernlehrgangs genießen den Vorteil, dass ihre Institute bereits vor Corona ihr Angebot auf einen digitalen Campus gelegt haben. Die wenigen Prüfungen und Präsenztage, die in der Ausbildung zum Psychologischen Berater enthalten sind, können Sie direkt hier absolvieren.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.535€
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.910€
Psychologischer Berater
Dauer 12 Monate
12 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 1.992€
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.535€
Psychologischer Berater
Dauer 9 Monate
15 Monate
Piktogramm - Kostenlos testen
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Kosten 765€
Kosten 2.580€
Psychologischer Berater
Dauer 18 Monate
18 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 1404€
Kosten 1.404€

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Psychologischen Berater?
Die Inhalte der Weiterbildung zum Psychologischen Berater erarbeiten Sie sich frei und autonom in Eigenregie von Zuhause aus. Nachdem Ihre Anmeldung überprüft wurde und alle Voraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie die dazu notwendigen Lernmaterialen und Inhalte direkt von Ihrem Institut. Auf dem Online-Portal Ihres favorisierten Anbieters des Lehrgangs des Psychologischen Beraters erfolgt die Anmeldung.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Auf dem Online-Portal Ihres favorisierten Anbieters des Lehrgangs des Psychologischen Beraters erfolgt die Anmeldung. Nach Überprüfung Ihrer eingereichten Dokumente wie Zeugnisse und Lebenslauf von Seiten der Institutsmitarbeiter, was nur wenige Stunden bis Tage dauert, startet Ihr Probestudium. Für einen Zeitraum von 2-4 Wochen können Sie kostenlos in die Inhalte des Fernlehrgangs schnuppern und diesen bei Nichtgefallen Kündigen.
Was passiert nach der Anmeldung?
Zunächst erhalten Sie digital oder postalisch eine Studieneinführung und Zugängen zu Ihrem Fachmaterial. Die Besonderheit des Fernstudiums ist, dass Sie dieses jederzeit, also unabhängig von Winter- oder Sommersemester und damit zusammenhängenden Fristen, beginnen können. Einer Ihrer ersten Schritte nach erfolgreicher Einschreibung sollte die Freischaltung Ihres Zugangs zum Online Campus sein.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Für den Erhalt Ihrer Dokumente stehen Ihnen zumeist der postalische und der digitale Weg zur Auswahl. Möglicherweise kommen dabei Versandkosten auf Sie zu. Kopien des Lernmaterials finden sich oftmals zusätzlich im Online Campus.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Ihr Studienpensum erfährt durch Studienhefte und darin enthaltene monatliche Abgabeaufgaben Struktur. Zwar bearbeiten Sie diese in Ihrem eigenen Tempo, sollten sich dabei jedoch an die empfohlene Reihenfolge halten, da die Hefte aufeinander aufbauen. Die Studienhefte sind prinzipiell ähnlich aufgebaut und beinhalten einen einführenden Überblick über Inhalte und Vorgehensweisen sowie rekapitulierende Aufgaben am Heftende, die Sie zur Berichtigung einsenden.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Je nach Anbieter können zusätzliche Prüfungen und / oder eine Abschlussprüfung anstehen. Diese werden in der Bildungseinrichtung oder auch von zu Hause abgenommen. Mittlerweile gibt es häufig das Angebot von Online-Prüfungen mit freier Terminwahl. Hierbei können Sie einfach von zu Hause per Computer und / oder Handy und App Ihre Prüfung angehen.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Zwar existieren weder einheitlichen Vorgaben noch Fristen für die Bearbeitung der Studienhefte, einen wichtigen Hinweis geben dabei einerseits die Heftanzahl sowie die Ausbildungsdauer. Um in der angesetzten Zeit zu bleiben, bearbeiten Sie bestenfalls ein bis zwei Studienhefte pro Monat. Schaffen Sie dieses Pensum nicht, können Sie Ihr Fernstudium jederzeit verlängern, dies teilweise sogar kostenlos.
Gibt es Präsenzphasen?
Je nach Anbieter beinhaltet die Ausbildung zum Psychologischen Berater Präsenzveranstaltungen, darunter zumeist Praxisseminare. In diesen soll das theoretische Wissen praktisch umgesetzt und Beratungssituationen simuliert werden. Diese sind verpflichtend oder optional und liegen bei 0 bis zu 10 Seminartagen. Für mehrtägige Seminare oder Workshops können Sie ein Zertifikat erhalten. Um den Studierenden die Organisation zu erleichtern, finden die Seminartage individuell an Wochenenden oder ab späten Nachmittag statt.
Wie funktioniert der Online Campus?
Klassische Vorlesungen mit Präsenz sind im Fernstudium eher unüblich, auf dem Online Campus stehen stattdessen oft Webinare oder Video-Vorlesungen zur Verfügung. Der Online Campus bildet einen wichtigen Grundstein für die Weiterbildung zum Psychologischen Berater. Hier findet die Kommunikation zwischen Studierenden und Dozenten statt und zahlreiche Lernmaterialien sowie Zusatzinfos unterstützen Sie beim Selbststudium. Außerdem erfolgen auf dem Online Campus digitale Vorlesungen und Seminare, die Sie jederzeit von Zuhause abrufen können. Je nach Anbieter reichen Sie Ihre Aufgaben online ein, entweder per E-Mail oder als Upload im Online Campus. Der persönliche Bereich des Online Campus hilft Ihnen bei der Strukturierung Ihres Studiums und Lernpensums. Auch organisatorische Erledigungen wie Prüfungsanmeldung und Ihre Teilnahme an Seminaren nehmen Sie hier vor.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren