Das Heilpraktiker Gehalt | Geldstücke aufsteigend gestapelt - wie eine Art Treppe

Das Heilpraktiker Gehalt – wie viel verdient ein Heilpraktiker?

Auch wenn das Heilpraktiker Gehalt nicht pauschal feststeht, so lässt doch ein Blick auf die verschiedenen Einflussfaktoren eine realitätsnahe Abschätzung zu. Dabei hängt die Verdiensthöhe z.B. vom Alter, Arbeitsort und vorhandenen Weiterbildungen ab. Wir stellen Ihnen im Folgenden alle Aspekte vor, die das Gehalt eines Heilpraktikers beeinflussen. Ob angehender oder etablierter Heilpraktiker – mit diesen Informationen verschaffen Sie sich einen realistischen Eindruck von Ihren künftigen Möglichkeiten.

Vor dem Gehalt steht die privat geregelte Ausbildung

Um als Heilpraktiker arbeiten zu dürfen, ist eine entsprechende Prüfung vor einem (regionalen) Gesundheitsamt zu bestehen. Da diese Prüfung sehr umfangreich ist, empfiehlt sich die angeleitete Vorbereitung mithilfe eines Fernstudiengangs. Diese sind stets für diese anstehende Prüfung konzipiert und bereiten Sie dementsprechend bestmöglich darauf vor. Zudem benötigen Sie nur wenige Stunden in der Woche, um mit den Materialien zu lernen. Ein nebenberufliches Studium ist damit ganz einfach möglich. Angehende Heilpraktiker können mit einer Regelstudienzeit von 20 bis 30 Monaten rechnen. Die Zeiten zu verlängern oder zu verkürzen, ist ein kostenloser Service der Fernschulen. Die Studiengebühren variieren je nach Anbieter. Generell bewegen Sie sich zwischen 80 und 200 Euro.

Wer dagegen den sogenannten „kleinen Heilpraktiker“ anstrebt, den Heilpraktiker für Psychotherapie, benötigt etwa 12 bis 16 Monate für den gleichnamigen Fernlehrgang. Auch hier schließt sich eine amtsärztliche Prüfung an. Sobald diese bestanden ist, dürfen Sie den heilpraktischen Titel führen.

Das Einstiegsgehalt und die feste Anstellung

Nach bestandener Prüfung können Heilpraktiker in verschiedensten Einrichtungen, darunter Kliniken, Gesundheits- und Kurzentren, eine feste Anstellung finden. Häufiger ist jedoch die Gründung einer eigenen oder gemeinsamen Praxis. Wer in einer privaten Einrichtung arbeitet, wird nicht tariflich vergütet. Weil das Gehalt dadurch individuell festgelegt werden darf, kann es in seiner Höhe stark variieren. Wer im Bereich der Pflege oder Medizin nach dem TVöD bezahlt wird, kann ganz einfach online nachschlagen, wie hoch das Gehalt ausfallen wird. Hier variieren die Bundesländer etwas voneinander. Außerdem wird das Einkommen mit jedem Jahr an Berufserfahrung erhöht.

Als selbstständiger Heilpraktiker legen Sie Ihr Gehalt – den Stundenlohn – selbst fest. Wie viel Sie arbeiten, beeinflusst zudem den monatlichen Verdienst. Berufsanfänger beginnen oftmals bei nur 20, 30 Euro und steigern sich innerhalb weniger Jahre auf das Doppelte und mehr. Grundsätzlich verdienen Heilpraktiker direkt nach der Ausbildung, also ohne Berufserfahrung, ab 1.000 bis 2.000 Euro. Mit steigenden Erfahrungen sind Verdienste zwischen 2.000 und 5.000 Euro möglich – jedoch auch mehr. Hier kommen weitere Faktoren ins Spiel.

Geschlecht, Berufserfahrungen und Alter

Je mehr Erfahrungen, umso fester und größer ist der eigene Klientenstamm. Zunehmende Erfahrungen lassen höhere Honorare zu. Wer z.B. bis zu 3 Jahre Berufserfahrungen vorweisen kann, verdient durchschnittlich etwa 3.000 Euro. Mit 10 Jahren oder mehr an Erfahrungen bewegt sich das Gehalt dagegen auf 4.000 Euro monatlich zu. Doch auch das eigene Geschlecht beeinflusst das Heilpraktiker Gehalt. Heilpraktikerinnen verdienen grundsätzlich weniger als ihre männlichen Kollegen. In dem durchschnittlichen Rahmen von 3.000 bis 4.000 Euro verdienen Heilpraktikerinnen oft 100 bis 400 Euro weniger.

Der Arbeitsort beeinflusst das Heilpraktiker Gehalt

Wer eine eigene Praxis gründet, benötigt entsprechende Arbeitsräume. Hier kommen in großen Städten stets höhere Mietkosten auf Heilpraktiker zu. Dafür fallen die Stundenlöhne hier höher aus. Darüber hinaus verdienen Heilpraktiker in den östlichen Bundesländern am wenigsten. Am meisten verdienen sie im Süden – in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. Der Westen und Nordwesten bewegt sich im Durchschnitt. Je nach Bundesland schwanken die durchschnittlichen Heilpraktiker Gehälter zwischen 2.700 und 3.800 Euro pro Monat.

Mit Weiterbildungen das Angebot erweitern

Auch ausgebildete Heilpraktiker sollten sich zumindest hin und wieder weiterbilden, um das Vertrauen ihrer Klienten zu behalten und um sich über neue Entwicklungen zu informieren. Außerdem können sich so Heilpraktiker mit der entsprechenden Fachrichtung im Fernstudium spezialisieren. Damit erschließen Sie sich z.B. neue Kundengruppen und erweitern Ihr Angebotsspektrum um neue Verfahren und Methoden. Sie können sich z.B. auf bestimmte Personengruppen wie Kinder, Paare oder Sportler spezialisieren. Besondere Ernährungsformen oder gesellschaftliche Phänomene wie Burnout erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Unter unseren Alternativen sowie Spezialisierungen stellen wir Ihnen viele weitere Aufbaukurse vor, darunter z.B. Lernberatung, Achtsamkeitscoaching und vieles mehr. All diese Weiterbildungen ermöglichen es Ihnen, höhere Stundenlöhne zu veranschlagen oder z.B. besondere Beratungspakete zu konzipieren und die Kosten sind dabei überschaubar.

Viele Faktoren prägen das Heilpraktiker Gehalt

Mit all diesen Faktoren im Hinterkopf lässt sich recht gut abschätzen, wie hoch der entsprechende Verdienst als Heilpraktiker ausfallen wird. Wir fassen für Sie nochmal die wichtigsten Punkte zusammen, die in das Heilpraktiker Gehalt mit einfließen:

  • Arbeitszeit – Voll- oder Teilzeit?
  • Angestelltenverhältnis oder Selbstständigkeit
  • Berufserfahrungen / Alter
  • Geschlecht
  • Region: Stadt vs. Land, Bundesland
  • Weiterbildungen.

Wer seine Ausbildung als Heilpraktiker und /oder die eigene Tätigkeit als solcher plant, bezieht diese Faktoren bestenfalls in die Planung mit ein. Womöglich lohnt sich eine Ausbildung als Heilpraktiker mit Fachrichtung, sodass Sie direkt mit einem zusätzlichen Zertifikat und hiermit verbundenen weiteren Möglichkeiten starten. Wer sich selbstständig machen möchte, sollte bei einem Vergleich der Fernschulen auch die Inhalte prüfen. Denn einige Fernschulen bieten dazu besondere Seminare und Beratungen an, die sich um Selbstständigkeit, rechtliche Faktoren und auch Marketing und Werbung drehen.

Ob als Nebenverdienst oder Hauptberuf – professionelle Heilpraktiker können sehr gute Verdienste erzielen. Eine entsprechende Planung und Vorbereitung hilft Ihnen dabei. Nutzen Sie die heilpraktischen Fernlehrgänge, um sich sowohl auf die Prüfung für Ihre Zulassung als auch auf Ihre künftige Tätigkeit optimal vorzubereiten. Für einen bestmöglichen Vergleich empfehlen wir das kostenlose Infomaterial der einzelnen Fernschulen anzufordern. Hier erhalten Sie detaillierte Informationen und finden so das für Sie geeignetste Bildungsangebot.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Wer sich für Heilkunde interessiert, ist prinzipiell in diesem Lehrgang richtig aufgehoben. Ob durch eine relevante Vorbildung, z.B. im pflegenden, medizinischen oder sozialen Bereich, oder als Neueinsteiger – mit dieser Ausbildung legen Sie die Basis für eine heilpraktische Tätigkeit. Darüber hinaus sollten Sie gerne mit Menschen zusammenarbeiten und einfühlsam auf diese eingehen können.

Beginn & Dauer

Die Fernstudiengänge lassen sich jederzeit beginnen. Für den klassischen Heilpraktiker sollten Sie 20 bis 30 Monate, für den kleinen Heilpraktiker (Psychotherapie) dagegen nur 12 bis 16 Monate.

Voraussetzungen

Für die amtsärztliche Prüfung sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Diese können jedoch von Amt zu Amt variieren, sodass Sie hier das regional zuständige Gesundheitsamt berücksichtigen sollten. Die Fernschulen selbst veranschlagen meist eine Schulbildung und zum Teil ein Mindestalter von 23 Jahren. Doch auch gänzlich zulassungsfreie Heilpraktiker Lehrgänge stellen wir Ihnen vor.

Kosten

Je nach Anbieter betragen die monatlichen Studiengebühren 78 bis 197 Euro im Monat. Für die externe Prüfung fallen einmalig weitere Kosten an – abhängig vom Amt.

Probelektion

Mithilfe der Probelektionen verschaffen Sie sich vorab einen soliden Eindruck der Inhalte und Abläufe des heilpraktischen Lehrgang bei der Fernschule Ihrer Wahl.

Probestudium

Probieren Sie den Fernstudiengang zum Heilpraktiker einfach aus! Bis zu 4 Wochen können Sie dies als Probestudent machen. Gefällt Ihnen der Lehrgang nicht, bleibt dieser Zeitraum für Sie völlig kostenlos.

Abschluss

Nach Abschluss aller Leistungen sowie Einsendeaufgaben erhalten Sie Ihr Abschlusszeugnis. Mit diesem melden Sie sich nun bei Ihrem Gesundheitsamt vor Ort für die Heilpraktische Prüfung an. So erhalten Sie schließlich die Zulassung, um als Heilpraktiker tätig werden zu dürfen.

COVID

Alle Prüfungen wie auch Seminare lassen sich auf Wunsch auch auf digitalem Wege abschließen. So bleiben Sie in Ihrem Fernstudium völlig unbeeinträchtigt.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Heilpraktiker/in
Dauer 15 Monate
20 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.240€
Heilpraktiker/in
Dauer 15 Monate
20 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.580€
Heilpraktiker + 1 Fachrichtung
Dauer 12 Monate
30 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 4.560€
Heilpraktiker + 2 Fachrichtungen
Dauer 12 Monate
36 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 5.976€
Heilpraktiker + 2 Fachrichtungen zzgl. Ernährungsfachrichtung
Dauer 12 Monate
39 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 6.708€
Heilpraktiker/in
Dauer 15 Monate
20 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 3.240€
Heilpraktiker/-in
Dauer 18 Monate
30 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 10-12 Std in der Woche
10-12 Std./Woche
Kosten 1404€
Kosten 2.340€
Heilpraktiker/-in
Dauer 18 Monate
20 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 6 Std in der Woche
7 Std./Woche
Kosten 522€-576€
Kosten 2.500€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren