Psychologe Gehalt | Gehirn mit Euroscheinen

Das Psychologe Gehalt – wie viel verdient ein Psychologe?

Wer eine psychologische Ausbildung erwägt, kann auch das Psychologe Gehalt bei den Überlegungen berücksichtigen. Doch wie hoch dieses ausfällt, lässt sich pauschal nicht beantworten. Alleine die große Anzahl an spezialisierten Psychologen, vom Wirtschafts- bis zum klinischen Psychologen, verweist auf die Diversität der Gehälter. Auch die Anstellungsart, ob angestellt, verbeamtet oder freiberuflich, beeinflusst den künftigen Verdienst. Wir nennen Ihnen die wichtigsten Zahlen und stellen Ihnen alle einzelnen Aspekte vor, die in das Psychologe Gehalt einspielen. So erhalten Sie einen realistischen Eindruck und können einschätzen, wo Sie selbst stehen werden.

Das durchschnittliche Psychologe Gehalt

In Deutschland verdient ein Psychologe durchschnittlich zwischen 4.454 und 5.803 Euro pro Monat. Diese Werte berechnen sich unabhängig von Berufserfahrungen, Branche und so weiter. Die Einstiegsgehälter beginnen durchschnittlich bei etwa 3.500 Euro monatlich. Steigende Berufserfahrungen erhöhen diese Zahlen deutlich.

Psychologe Gehalt abhängig von der Berufserfahrung

Das jährliche Einstiegsgehalt von z.B. 48.000 Euro steigt schon nach 5 Jahren auf 47.400 Euro. Nach 10-jähriger Berufserfahrung steigt es weiter auf 53.280 Euro, 20 Jahre bringen bereits 62.160 Euro jährlich.

Der Ausbildungshintergrund

Mit höherem Abschluss steigt auch das Gehalt von Psychologen. Generell wird ein Master-Abschluss erwartet, wenn Sie als professioneller Psychologe tätig werden wollen. In der freien Wirtschaft ist oft auch ein Einstieg nur mit Bachelor-Zeugnis möglich, doch fällt dann auch das Gehalt geringer aus. Wer in den Bereiche Forschung und Lehre arbeiten möchte, benötigt dazu häufig sogar eine Promotion. Die führt zugleich zu einem höheren Gehalt – um bis zu 11 %.

Wirtschaft: Branchen und Unternehmensgröße

Wer als Psychologe in der Wirtschaft Fuß fasst, kann mit durchschnittlich 20 % mehr Einkommen rechnen als angestellte Psychologen im Öffentlichen Dienst. Mit mehr Berufserfahrungen kann sich das Psychologe Gehalt in der Wirtschaft sogar verdoppeln. Das genaue Gehalt hängt darüber hinaus davon ab, wie groß das Unternehmen selbst ist, zu welcher Branche es gehört und welche Position Sie darin einnehmen. Psychologen im Bereich Management oder Managementberatung verdienen oft deutlich mehr als angestellte Psychologen im Recruiting / Personalwesen.
Ein kleines und großes Unternehmen im Vergleich veranschaulichen die Auswirkungen auf das Psychologe Gehalt: Bei einem kleinen Unternehmen mit unter 100 Mitarbeitern verdient ein Psychologe im Schnitt monatlich 5000 Euro. Bei einer Größe mit mehr als 20.000 Mitarbeitern steigt dieses Einkommen auf durchschnittlich 5.800 Euro.

Wissenschaft, Universität und Öffentlicher Dienst

Im Öffentlichen Dienst ist mit dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) klar geregelt, wer mit welchem Abschluss und wie viel Berufserfahrung welches Gehalt bekommt. Insgesamt 15 Entgeltgruppen und 6 Erfahrungsstufen ermöglichen eine vorherige Berechnung des Gehalts, z.B. online. Je nach Bundesland variieren diese Tabellen etwas. Mit jedem Jahr Berufserfahrung erhöht sich das berechnete Gehalt. Als wissenschaftliche Mitarbeiter an staatlichen Universitäten verdienen Psychologen ein unterdurchschnittliches Gehalt. Eine Promotion oder Professur verbessert diese Situation an den Universitäten deutlich.

Nach dem TVöD bezahlte Psychologen finden sich neben den staatlichen Universitäten noch in staatlichen Reha-Kliniken, bei der Schulbehörde, Polizei, Bundeswehr oder im Berufspsychologischen Service der Bundesagentur für Arbeit. Wissenschaftliche Institute bieten ebenfalls ein höheres Einkommen als der Öffentliche Dienst. Private Hochschulen locken ebenso mit höheren Gehältern.

Der Arbeitsort beeinflusst das Psychologe Gehalt

Ihr künftiger Arbeitsort ist ebenfalls ein Faktor, der das Psychologe Gehalt beeinflusst. Grundsätzlich bieten größere Städte höhere Verdienstmöglichkeiten. Davon abzuziehen sind dafür höhere Mietkosten, z.B. für Praxisräume. In Deutschland verdienen Sie als Psychologe durchschnittlich am meisten in den südlichen Bundesländern: Bayern, Baden-Württemberg, aber auch Hessen. Mittig liegen dagegen die westlichen und nördlichen Bundesländer. Am geringsten verdienen Psychologen in den östlichen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt.

Freiberufliche Tätigkeiten als Faktor

Freiberufliche Psychologen berechnen Ihre Leistungen in der Regel auf Stundenbasis ab. Hier beginnen Einsteiger gerne bei 80 bis 100 Euro. Dies steigt mit den Jahren dann deutlich an. Je nach Spezialisierung können z.B. in der Unternehmensberatung Stundensätze über 250 Euro erzielt werden, im Bereich Business Coaching dagegen noch weitaus höhere.

Die Psychologie Ausbildung und Alternativen dazu

Wer in Anbetracht dieser Gehaltsaussichten nun Psychologie studieren möchte, kann sich direkt bei uns über ein psychologisches Fernstudium auch ohne Abitur informieren. So verschaffen Sie sich neben Ihrem aktuellen Berufs den begehrten Bachelor-Abschluss. Ihren psychologischen Master können Sie anschließend vor Ort oder ebenso via Fernstudium angehen. Dabei stehen Ihnen eine ganze Reihe an Wahlschwerpunkten offen: z.B. die klinische oder pädagogische Psychologie.

Auch mit anderen Bildungswegen lässt sich eine psychologische Tätigkeit aufnehmen. Als Psychologischer Berater beispielsweise, eine Ausbildung, die nur etwa 15 Monate dauert. Mit zusätzlichen Spezialisierungen bereiten Sie sich direkt auf die Beratung von Schulkindern, Paaren oder Familien, Unternehmen bzw. Führungskräfte oder besondere Einzelsettings vor. Eine heil-praktische Tätigkeit legt einen Schwerpunkt auf Psychotherapie. Informieren Sie sich direkt bei uns über diese und viele andere Aus- und Weiterbildungen rund um Psychologie und psychologische Beratung.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Angehende Psychologen sollten Freude am Umgang mit Menschen haben, denn mit denen haben Sie es in ihrem Beruf meistens viel zu tun. Interesse an Psyche und Verhalten ebenso wie Empathie und Einfühlungsvermögen helfen Ihnen bei psychologischen Tätigkeiten.

Beginn & Dauer

Ein psychologisches Fernstudium bietet den Vorteil, dass Sie es zu jedem beliebigen Zeitpunkt beginnen können. Das BA-Studium Psychologie oder Angewandte Psychologie dauert 36 oder 48 Monate. Ein anschließendes Master-Studium ist auf 24 oder 32 Monate angelegt. Sie können stets die präferierte zeitliche Variante auswählen. Auch eine kostenlose Verlängerung um 50 % dieser Zeit ist immer möglich. Ein schnellerer Abschluss steht Ihnen ebenso frei.

Voraussetzungen

Verschiedene Zulassungswege stehen Ihnen für den Bachelorstudiengang in (angewandter) Psychologie offen. Neben (Fach-)Abitur eignen sich ebenso Fortbildungsprüfungen, Ausbildungen und Berufserfahrungen als Nachweise, um für das Studium zugelassen zu werden. Für einen Master-Studiengang benötigen Sie stets eine fachnahe Bachelor-Urkunde.

Kosten

Die monatlichen Studiengebühren variieren je nach Studiengang, Fernschule und gewählter Studienvariante. Pro Monat können Sie mit zwischen 230 und 330 Euro. Wer auf rein digitale Lernmaterialien setzt, spart damit außerdem noch ein paar Euro.

Probelektion

Wer sich unsicher mit seiner Studienwahl ist, kann sich mithilfe von Probelektionen einen detaillierteren Eindruck in das psychologische Studium verschaffen. So informieren Sie sich vorab über Studienabläufe, -inhalte und vieles mehr. Die Probelektionen werden von den Fernschulen gratis zur Verfügung gestellt.

Probestudium

Bis zu 4 Wochen lässt sich jeder Fernstudiengang unverbindlich ausprobieren. Auch nach erfolgreicher Immatrikulation befinden Sie sich zunächst noch über diesen Zeitraum in einem Probestudium. Gefällt Ihnen der gewählte Studiengang nicht, bleibt dieser Monat für Sie völlig ohne Kosten.

Abschluss

Nach Abschluss Ihres psychologischen Studiengangs erhalten Sie ein Zeugnis sowie eine Bachelor- oder Master-Urkunde Ihres Instituts.

COVID

Die Fernschulen sind bestens gerüstet, um Ihnen ein trotz Corona unbeschränktes Studieren zu ermöglichen. Seminare und Prüfungen finden einfach auf dem digitalen Campus statt.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Psychologie (B.Sc.)
Dauer 36-48 Monate
36-48 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 11.628-12.480€
Psychologie (M. Sc.) + Schwerpunkt
Dauer 36-48 Monate
24-32 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 10.992-11.712€
Angewandte Psychologie (B.Sc.)
Dauer 9 Monate
36-48 Monate
Piktogramm: Stern mit Free beschriftet symbolisiert kostenlose Probelektion
Probestudium
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Kosten 2106€
Kosten 10.728-11.472€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren