Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button

Zertifizierter Abschluss als Psychologischer Berater

Ein zertifizierter Abschluss zum Psychologischen Berater schafft Vertrauen bei künftigen Patienten und Arbeitgebern. Zugleich fördert eine gute und umfassende Ausbildung das eigene Selbstbewusstsein und Auftreten. Der Abschluss zum Psychologischen Berater liefert Ihnen darüber hinaus das nötige Know-how für den Einstieg in die Selbständigkeit, egal ob mobil oder mit eigener Praxis.

Wer plant, Menschen in schwierigen Lebenssituationen egal ob beruflich oder privat – zu begleiten und individuelle Hilfestellung zu leisten, sollte sich die dafür notwendigen beraterischen Kompetenzen durch eine professionelle Ausbildung zum Psychologischen Berater bzw. Personal Coach aneignen. Mit dem Abschluss zum Psychologischen Berater erwirbt man fundiertes Fachwissen und Fähigkeiten, zur professionellen Unterstützung, Begleitung sowie Überwindung und Erweiterung subjektiv empfundener Grenzen. Dadurch leisten Psychologische Berater einen wertvollen Beitrag, durch die Klienten ihre persönliche Ziele erreichen, ihr Selbstbewusstsein und ihr Auftreten stärken sowie mit schwierigen Situationen im Berufs- und Privatleben besser umgehen können. Mit dem Abschluss Psychologischer Berater bzw. Abschluss Personal Coach besitzen Sie das notwendige Rüstzeug, um in verschiedenen Kontexten beratend tätig zu werden – egal ob selbstständig in eigener Praxis, als interner Berater in Organisationen oder als Führungskraft, die das Know-how, das mit dem Abschluss zum Psychologischen Berater erworben wurde, auch in interne Organisationsprozesse einzubinden und beispielsweise im Rahmen der (zukünftigen) Personalverantwortung einzusetzen vermag.

Der hohe Stellenwert zertifizierter Abschlüsse

In allen Organisationen (Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, Nicht-Regierungs-Organisationen, öffentlichen Einrichtungen und Institutionen etc.) haben zertifizierte Ausbildungsabschlüsse einen sehr hohen Stellenwert. Diese dokumentieren die Inhalte und Dauer der Ausbildung und geben Hinweise auf das Ausbildungsinstitut und die Ausbilder. Die Zertifizierung ist ein gern gesehener Qualitätsnachweis in allen Bereichen. Nicht nur Arbeitgeber und Kunden aus dem Business-Kontext achten auf entsprechende Zertifikate als Qualitätsnachweis einer Ausbildung, sondern auch immer mehr Privatpersonen. Wer im privaten Bereich einen Psychologischen Berater bzw. Personal Coach aufsuchen möchte, wird sich spätestens im Erstgespräch für die Qualifizierung, Ausbildungsstandards und die staatlichen Anerkennung bzw. Zulassung der Ausbildung des Beraters interessieren.

Wenn die Einsendeaufgaben des Fernstudiums korrekt bearbeitet wurden, wird der Abschluss psychologischer Berater mit einem Institutseigenem Zeugnis bzw. Zertifikat beglaubigt. Es werden darüberhinaus freiwillig zu besuchende (Wochenend-)Seminare angeboten. Bei einigen Anbieter führt der Besuch der Seminare dazu, dass Sie nach erfolgreichem Abschluss Mitglied im Deutschen Fachverband Coaching (DFC) werden können. Durch das Zertifikat werden über die Vermittlung von fundiertem Fachwissen auch mindestens 50 Stunden praktische Erfahrung und Supervision nachgewiesen.

Auch auf die Bildungseinrichtung achten

Die Wertigkeit eines Zertifikats ist darüber hinaus abhängig von der jeweiligen Bildungseinrichtung. Das heißt, je renommierter die Bildungseinrichtung ist, desto höher wird das Zertifikat von Personalverantwortlichen und Auftraggebern bewertet. Mit dem Abschluss Psychologischer Berater eines renommierten und von der Zentralstelle für Fernunterricht in Köln (ZFU) zugelassenen Lehrinstituts kann man daher nichts falsch machen. Das Siegel der ZFU steht für hohe Qualitätsstandards im Bereich des zu vermittelnden Wissens und der Methodik der Wissensvermittlung. Das heißt, Träger des ZFU-Siegels müssen sehr hohe Normen und Standards erfüllen, damit ein Lehrgang durch die Zentralstelle für Fernunterricht staatlich anerkannt und zertifiziert wird.

Inhalte des zertifizierten Abschlusses Psychologischer Berater bzw. Personal Coach

Die Fernlehrgangsteilnehmer erhalten zunächst Arbeits- und Lernhinweise für das Fernstudium. Anschließend folgt ein Überblick über die Coaching-Ausbildung. In diesem Zusammenhang werden wichtige Begriffe definiert und die Grundlagen für eine praktische Beratungskommunikation gelegt. Anschließend befassen sich die Lehrgangsteilnehmer mit wichtigen Teilaspekten, wie der Arbeit mit Problemen, Ressourcen und Zielen – mit dem besonderen Schwerpunkt der Herausarbeitung von Beratungszielen. Während der Ausbildung werden Sie sich auch intensiv mit kognitiven Verfahren und unterschiedlichen Kreativitätstechniken auseinandersetzen, um Klienten bei der Erarbeitung eigener Lösungsansätze zu unterstützen.

Um die Wirkung von Interventionen zu verstärken, ist der Einsatz hypnotischer Sprachmuster sehr hilfreich. In diesem Zusammenhang wird auch über den Einsatz moderner Konzepte der Hypnose aufgeklärt, da sie die Grundlage für alle imaginativen Beratungsformate darstellt.

Seit Jahren ist bekannt, dass körperliche Beschwerden oft mit seelischen Störungen verbunden sind. Daher werden sich die angehenden Psychologischen Berater auch mit der Psychosomatik beschäftigen, da Grundkenntnisse auf diesem Gebiet für alle angehenden Berater und Coaches unabdingbar sind.

Psychologische Beratung ist nicht nur auf private Lebenssituationen beschränkt. Aus diesem Grund sind Themen wie Karriereplanung, Grundkenntnisse der Teamarbeit und die systemische Organisationsberatung weitere Schwerpunkte der Ausbildung. Vor allem die systemische Beratung lässt sich sowohl auf Organisationen als auch auf Individuen übertragen.

Zu den Ausbildungsschwerpunkten zählen auch Glauben und Spiritualität, Werte und Glaubenssätze, Angst als zentrales Element menschlichen Erlebens, aus dem sich vielfältig Probleme, aber auch unterschiedliche Ziele und Ressourcen ableiten lassen, Aspekte von Lebenskrisen und Schwellensituation sowie Modelle der Konfliktberatung.


Detaillierte Informationen zum Abschluss Psychologischer Berater

Nach dem staatlich anerkannten Fernlehrgang mit Abschluss zum Psychologischen Berater bzw. Personal Coach verfügen Sie über fundiertes Fachwissen und umfangreiche Methodenkompetenz in der Anwendung unterschiedlicher Interventionstechniken. Wenn Sie Menschen in privaten und/oder beruflich als subjektiv schwierig empfundenen Situationen belgeiten und unterstützen möchten, können Sie gleich hier auf unseren Seiten das kostenlose Informationsmaterial zur Ausbildung zum Psychologischen Berater bzw. Personal Coach anfordern. Alle hier aufgeführten Anbieter gehören zu den renommiertesten und bekanntesten deutschen Lehrinstituten, deren Fernstudiengänge selbstverständlich anerkannt und von der staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zertifiziert worden sind.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Alternativen zum Psychologischen Berater
Alternativen zum Psychologischen Berater

Es gibt eine Reihe von thematisch verwandten Lehrgängen rund um die Ausbildung zum Psychologischen Berater. Wir stellen Ihnen die interessantesten Kurse vor. Vom Personal Coach bis zum Fitnesstrainer, hier ist für jeden etwas dabei.

Karrierekick Psychologischer Berater
Karrierekick Psychologischer Berater

Die Karriere als Psychologischer Berater ist vielversprechend. Um jedoch erfolgreich auf hohem Niveau durchzustarten, ist eine professionelle Ausbildung unausweichlich. Sie bildet den perfekten Grundbaustein für Ihren Karrierestart.

Psychologischer Berater im Fernstudium
Psychologischer Berater im Fernstudium

Weiterbildung ohne den Job aufzugeben oder die Familie zu vernachlässigen. Dann ist das Fernstudium zum Psychologischen Berater genau das Richtige. Dieser Fernlehrgang bereitet Sie umfassend auf dieses anspruchsvolle Berufsfeld vor.

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button