Die Dauer der Psychologischen Berater Ausbildung

Die Dauer der Psychologischer Berater Ausbildung

Mit einer Ausbildungsdauer von 12 bis 18 Monaten müssen diejenigen rechnen, die sich für die Ausbildung zum Psychologischen Berater via Fernlehrgang entscheiden. Der Lehrgang zum Psychologischen Berater ist nicht einheitlich geregelt. Aus diesem Grund variiert die Lehrgangsdauer von Anbieter zu Anbieter.

Die Dauer der Ausbildung zum Psychologischen Berater variiert

Um zu verstehen, warum die Ausbildung zum Psychologischen Berater auf eine Dauer von 12 bis 18 Monaten angelegt sein kann, hilft ein Blick in die Lehrgangdetails und ein Vergleich folgender Positionen:

  • Die Anzahl der Studienhefte gibt häufig einen Eindruck darüber, wie umfassend der Lehrgang angelegt ist. Die Anzahl der Studienhefte reicht von 12 bis 18 Heften, die – je nach Anbieter – in gedruckter oder digitaler Form vorliegen.
  • Auch die durchschnittliche Lernzeit, die seitens der Lehrgangsanbieter empfohlen wird, kann ein Indiz dafür sein, wie die Dauer der Ausbildung zum Psychologischen Berater einzuschätzen ist. Es wird eine wöchentliche Lernzeit von 8 bis 10 Stunden anvisiert.
  • Um die theoretischen Inhalte auch in der Praxis erlernen zu können, werden meist Praxisseminare angeboten, die je nach Anbieter 5 bis 8 Tage beanspruchen. Ob die Seminare optional oder obligatorisch sind, legen die Anbieter fest. Auch werden häufig zusätzliche Kurse angeboten, die den Praxisbezug stärken und den Sprung ins Coaching erleichtern.

Darüber hinaus ist der Blick in die Studieninhalte neben der Dauer der Ausbildung zum Psychologischen Berater ein entscheidendes Kriterium dafür, welcher Fernlehrgangsanbieter es werden soll. Zwar sind die Grundlagen, die das Berufsbild ausmachen, gleich, doch der Grad und die Ausprägung der Spezialisierung variieren deutlich und schlagen sich letztlich auch auf die Dauer der Ausbildung zum Psychologischen Berater nieder. Ein detaillierter Vergleich ist schnell und einfach mit einem Blick in das Infomaterial zu bewerkstelligen, das hier kostenlos und unverbindlich bestellt werden kann

Spezialausbildungen beeinflussen die Ausbildungsdauer

Neben den Gründen, warum die Ausbildung zum Psychologischen Berater via Fernlehrgang in der Dauer variieren kann, gibt es auch ganz individuelle Angaben, die zu einer Verlängerung oder Verkürzung des Fernlehrgangs führen. So können Interessierte eine Spezialausbildung wie etwa den Fernlehrgang zum Stress- und Mentalcoach zusätzlich oder anschließend absolvieren. Gerade für diejenigen, die den Plan hegen, sich als Psychologischer Berater oder Personal Coach selbstständig zu machen, dienen diese Kurse dazu, das eigene Leistungsprofil zu schärfen.

Zudem kommt es letztlich auch auf die Zielgruppe und den individuellen Background an. Sind sie im Marketing tätig, würden beispielsweise eher von der Zusatzqualifizierung in Markt- und Werbepsychologie profitieren oder die Spezialisierung zum Personal (Business) Coach anvisieren. Wer indes eher auf Wellness und Entspannung setzt, kann mit der Ausbildung zum Entspannungspädagogen ebenso wie mit der Weiterbildung zum Entspannungstrainer Akzente setzen.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Inhaltlich beschäftigen Sie sich im Beruf des Psychologischen Beraters besonders mit Alltagsproblemen und -herausforderungen im privaten sowie im Berufsumfeld Ihrer Klienten. Neben dem Interesse am Menschen bestehen persönliche Voraussetzungen in Offenheit, Einfühlungsvermögen und guten Kommunikationsfähigkeiten.

Beginn & Dauer

Grundsätzlich beginnen die Kurse sofort, vereinzelte Seminare und Institute sind an fixe Starttermine gebunden. Die Ausbildungsdauer variiert von 12-18 Monaten.

Voraussetzungen

Die Anbieter des Psychologischer Berater Fernlehrgangs variieren zwar in ihren Vorgaben, setzen aber grundlegend einen mittleren Bildungsabschluss und ein Mindestalter von 23 Jahren voraus. Weitere Faktoren können eine Berufsausbildung und ggf. vom Therapeuten attestierte psychische Stabilität sein. Da die Weiterbildung zum Psychologischen Berater besonders bei bereits etablierten Berufsgruppen wie zum Beispiel bei Beratern und Coaches aller Fachrichtungen als Spezialisierung genutzt wird, stellt das Mindestalter meist kein Problem dar. Auch Personen aus wirtschaftlichen, sportlichen und pädagogischen Bereichen können sich mit der Weiterbildung spezialisieren.

Kosten

Sie Ausbildung bringt monatliche Kosten von 80 bis 250 Euro mit sich. Da die Ausbildung nicht einheitlich geregelt wird, lohnt sich ein genauer Blick ins Infomaterial.

Probelektion

Neben dem Probestudium gewähren die von uns präsentierten Fernlehrgangsanbieter mittels Probelektionen einen Einblick in die Ausbildungsinhalte des angehenden Psychologischen Beraters. So gewinnen Sie vorab einen Eindruck von den Studienmaterialien und dem Ablauf des Fernstudiums. Dieser kostenlose Service stellt eine gute Entscheidungshilfe bei der Suche nach dem geeigneten Institut dar.

Probestudium

Wer sich für den Fernlehrgang des Psychologischen Beraters interessiert, kann innerhalb eines Probestudiums in dessen Inhalte und Abläufe hineinschnuppern. Bei Nichtgefallen reicht eine kurze Kündigung und das 4-wöchige Probestudium bleibt völlig kostenlos.

Abschluss

Abschließend erhalten Sie Ihr Abschlusszeugnis bzw. -zertifikat, dass Sie als Psychologischer Berater bzw. Personal Coach mit fundiertem Fachwissen und großer Praxiserfahrung ausweist.

COVID-19

Die Fernlehrgangsstudiengänge sind aufgrund ihrer Konzipierung wenig bis gar nicht von COVID-19-bedingten Änderungen betroffen. Prüfungen finden in digitaler Form statt. Präsenzseminare sind nicht mehr verpflichtend oder finden ebenfalls auf dem Online Campus statt.

Hier winkt der Fernlehrgang mit zahlreichen Vorteilen

Genau an dieser Stelle präsentiert sich der Fernlehrgang mit all seinen Vorteilen, die weit über das orts- und zeitunabhängige Lernen hinausgehen. Welche Einzelqualifikation der Psychologische Berater für die Ausübung seiner praktischen Tätigkeit mitbringen möchte, darf er selbst entscheiden. Dabei ist es seine individuelle Einschätzung, ob zunächst die klassische Ausbildung zum Psychologischen Berater absolviert wird und die bereits angedeuteten Spezialisierungen angeschlossen werden, oder ob Aus- und Weiterbildung parallel passieren.

Tipp IconPraxistipp: Das aufbauende Selbststudium ist vor allem dann zu empfehlen, wenn der Fernlehrgang berufsbegleitend absolviert wird. Schließlich muss auch noch Zeit bleiben, um das Gelernte zu verarbeiten.

Mit Blick auf die angebotene Verlängerungsoption gilt: Sie kann als Entgegenkommen der Fernlehrgangsanbieter verstanden werden und als zeitlicher Spielraum, um die erlernten Ausbildungsinhalte noch einmal mithilfe von digitalen Lernformen zu vertiefen. Wie lange die Dauer der Ausbildung zum Psychologischen Berater aufgestockt werden kann, und welche Lernmaterialien in dieser Zeit zur Verfügung stehen, verrät ein Blick in das Infomaterial, das hier kostenlos und unverbindlich bestellt werden kann.

Infomaterial anfordern Banner - Psychologischer Berater
Infomaterial anfordern Banner - Psychologischer Berater
Infomaterial anfordern Banner - Psychologischer Berater
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Psychologischer Berater
Dauer 12 Monate
12 Monate
7 Seminartage
7 Seminartage
Lernaufwand - 8 Std in der Woche
8 Std. die Woche
Preis auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Psychologischer Berater
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 8-10 Std in der Woche
8-10 Std. die Woche
Preis auf Anfrage