Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button

Die Ausbildung zum Personal Coach

Befristete und unsichere Vertragsverhältnisse, steigende Anforderungen an individuelle Flexibilität, Fähigkeiten und Zeitbudgets, rasanter technologischer Wandel und zunehmend intensive Konkurrenz: man muss nicht gleich das heutzutage viel zitierte Schlagwort „Burn-out“ bemühen, um den sich in grundlegender Umwälzung befindlichen Arbeitsmarkt angemessen zu charakterisieren. Die eingangs gemachten Anmerkungen treffen die sich wandelnde Lage sicherlich auch ohne letztlich medizinisch schwerwiegende Befunde. Entscheidend ist und bleibt aber natürlich der genaue Umgang mit derlei beruflichen und natürlich auch den damit häufig ursächlich verbundenen privaten Belastungen. Spätestens, wenn ihr oder ihm alles über den Kopf zu wachsen droht, sollte schnellstmöglich professionelle Hilfe von dafür speziell ausgebildeten Fachleuten gesucht werden. Ganz gemäß der Devise, dass vier Augen mehr als zwei sehen und ein wenig Abstand und Distanz durch jemand nicht unmittelbar Betroffenen in der Regel die genaueren Beobachtungen und Analysen der eigenen und emotional oft eingetrübten Situation ermöglichen. Sogenannte Personal Coaches oder Psychologische Berater können bei diversen Problemen im Job, in der Familie und/oder im Freundeskreis zum Teil überraschend schnell, gründlich und anhaltend helfen. Wer sich also nach eigenem Dafürhalten oder Aussagen anderer grundsätzlich dazu in der Lage sieht, als professioneller Ratgeber Menschen mit unterschiedlichsten Problemen effektiv und systematisch zur Seite zu stehen und bereit ist, diese Tätigkeit im Rahmen einer methodischen, geprüften und staatlich anerkannten Personal Coach Ausbildung zu erlernen, der trifft ganz sicher eine gute Wahl, denn der Bedarf an fähigen Problemlösern wird in Zukunft ganz sicher weiter steigern. Auch für die private Lebensführung und geistige Weiterentwicklung kann das erworbene Wissen als Personal Coach und Psychologischer Berater ungemein wertvoll und inspirierend sein. Viele heute erfolgreich in diesem Bereich tätige Absolventen berichten übereinstimmend positiv über große Fortschritte bei der Bewältigung bislang übermächtig erscheinender Probleme mit den so erlernten Methoden und Systemen.

left quotes Warte nie bis du Zeit hast. Denn dann könnte es zu spät sein.

Zitat: Chin. Weisheit

Krisensicherer Beruf

Besonders adäquat, interessant und empfehlenswert ist eine zusätzliche Personal Coach Ausbildung vor allem für Berufstätige mit bereits vorhandenen Kenntnissen in pädagogischen, sozialen und therapeutischen Bereichen. So wie beispielsweise Sozialarbeiter und Mitarbeiter in Beratungsstellen, Pfarrer und andere Geistliche, Ärzte und Krankenschwestern bzw. Pfleger, Lehrer und Kindergärtner, Rechtsanwälte und Bewährungshelfer sowie Sporttrainer und Berater. Doch auch für psychologische und in Menschenführung erfahrene Arbeitnehmer im Personal- und Mediationswesen sowie für Betriebsräte oder Führungskräfte kann eine Personal Coach Ausbildung beruflich ganz neue und sehr vielversprechende Perspektiven aufzeigen, so etwa beim Schritt in die ersehnte Selbstständigkeit als kompetenter Psychologischer Berater. Die in Deutschland von mehreren renommierten Einrichtungen angebotenen entsprechenden Ausbildungen unterscheiden sich in Hinsicht auf detaillierte Schwerpunkte zwar graduell voneinander, gemeinsam ist ihnen aber, dass es sich durchweg um praktische Fernlehrgänge (z.T. auch mit Block- bzw. Präsenzseminaren) handelt. Diese können auch neben dem alltäglichen Arbeitspensum gut absolviert werden. Interessenten erhalten von allen Anbietern auf Anforderung umgehend umfangreiche und kostenlose Infomaterialien zugesandt. Diese können hier auf unserem Portal online angefordert werden. Weitere Attraktivität gewinnt eine Personal Coach Ausbildung anhand der bei allen Instituten, Fernakademien und Studiengemeinschaften möglichen Förderung durch Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit, durch die Zertifizierung nach den strengen Kriterien der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) sind bei diesen Fernkursen zu 100% Förderungsfähigkeit gegeben

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Ausbildung

Neben den weiter oben bereits erwähnten Berufen, deren Tätigkeitsprofile und Anforderungen grundsätzlich und von vornherein für eine geplante Personal Coach Ausbildung befähigen oder prädestinieren, sind natürlich auch die ganz persönlichen Dispositionen der Auszubildenden von gesteigerter Bedeutung sowohl für den Lernerfolg in den Kursen als auch für die spätere Karriere als Personal Coach und Psychologischer Berater. Während die quasi technischen Bedingungen für die Teilnahme lediglich aus dem Mindestalter von 23 Jahren, dem Vorhandensein eines mittleren Bildungsabschlusses und im Falle einer eigenen Therapie in der medizinischen Unbedenklichkeitsbescheinigung des behandelnden Arztes bestehen, gelten vor allem Lebenserfahrung und Menschenkenntnis, Neugier und Offenheit sowie Freude im Umgang mit anderen Menschen als wichtigste menschliche Eigenschaften der potenziellen Teilnehmer. Ganz besondere Bedeutung kommt der Fähigkeit und Bereitschaft zu, sich in die schwierigen Lebenssituationen fremde Menschen schnell, vorurteilsfrei und angemessen hineinzuversetzen, um somit deren Ängste, Probleme und Blockaden zu sehen, zu verstehen und möglichst umfassend zu lösen, abzumildern oder weniger bedeutsam zu machen. Der Lehrgangsbeginn ist in der Regel jederzeit möglich. Eine kostenlose Testphase von 4 Wochen wird zumeist zugestanden. Bei einem wöchentlichen Pensum von 8 bis 10 Stunden wird die Studiendauer auf 15 bis 19 Monate veranschlagt, je nach individuellem Lerntempo und den restlichen Lebensumständen der Studierenden ist aber auch eine Verkürzung bzw. eine Verlängerung der Regelstudienzeit um 12 Monate kostenlos zulässig. Weitere kostenlose Verlängerungen sind bei manchen Einrichtungen nach Absprache ebenfalls möglich. 18 zugesandte Studienhefte bzw. 9 Studienhefte und 9 Arbeitshefte machen den Umfang des Studienmaterials aus. Ergänzend dazu kommt das bei zukünftigen professionellen Absichten als Personal Coach und Psychologischer Berater empfohlene 5-tägige Blockseminar mit etwa 50 Unterrichtsstunden, die jedoch nicht in der Lehrgangsgebühr enthalten sind. Nach der Teilnahme an diesen Seminaren richtet sich auch die Form des Abschlusses. Wird darauf verzichtet, erhält man lediglich ein Zeugnis. Hat man sich allerdings für das Seminar entschieden, wird einem ein Zertifikat ausgehändigt, auf Wunsch auch international präsentierbar in englischer Sprache.


Informieren leicht gemacht

Wer nun neugierig geworden ist und sich für die Ausbildung zum Personal Coach und Psychologischer Berater interessiert, sollte sich zuerst ausführlich informieren. Dies lässt sich einfach und schnell bewerkstelligen, da ausgewählte Fernlehrgangsanbieter hier ihr kostenloses Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Bestellen Sie das Informationsmaterial ganz unverbindlich auf unserer Website und vergleichen Sie ganz bequem von zu Hause aus.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Alternativen zum Psychologischen Berater
Alternativen zum Psychologischen Berater

Es gibt eine Reihe von thematisch verwandten Lehrgängen rund um die Ausbildung zum Psychologischen Berater. Wir stellen Ihnen die interessantesten Kurse vor. Vom Personal Coach bis zum Fitnesstrainer, hier ist für jeden etwas dabei.

Erfolgreich mit dem richtigen Abschluss
Erfolgreich mit dem richtigen Abschluss

Ein zertifizierter Abschluss hat nicht nur einen hohen Stellenwert, er liefert auch den Grundstein für Ihre Beraterfunktion in Unternehmen und hilft beim Eröffnen der eigenen Praxis. Sichern auch Sie sich ein Zertifikat über Ihr Fachwissen.

Psychologischer Berater im Fernstudium
Psychologischer Berater im Fernstudium

Weiterbildung ohne den Job aufzugeben oder die Familie zu vernachlässigen. Dann ist das Fernstudium zum Psychologischen Berater genau das Richtige. Dieser Fernlehrgang bereitet Sie umfassend auf dieses anspruchsvolle Berufsfeld vor.

Werbeperson an der Sidebar, zeigt auf kostenloses Infomaterial Button